Das Ostend und seine Gärten

  • Veröffentlicht am: Do, 30 Jul 2015
  • von: Jonas Bürgi

Am 28. Juni waren wir mit unserem Fahrrad-Stand und zu Fuß im Ostend unterwegs. Im Frankfurter Garten auf dem Danziger Platz haben wir Lieblingsorte, Unorte und Insiderwissen über den Stadtteil gesammelt. Dort wurde auch ein Video-Porträt des Projekts gedreht, das hier zu sehen ist.
Danach haben wir den Ostendspaziergang begleitet, den der Fritz deutschlanD e.V. organisiert hat. Auf diesem „Walkshop“ durch Nebenstraßen und Hinterhöfe haben wir den Blick vor allem auf unspektakuläre Details gerichtet, die das Leben in einem Stadtteil ebenso prägen wie bekannte „Hotspots“.
Beliebte Treffpunkte sind der Ostpark und der Frankfurter Garten, ein Urban-Gardening-Projekt auf dem Danziger Platz vor dem Ostbahnhof. Ganz wichtig für das Viertel ist natürlich auch der Zoo. Und wir haben erfahren, dass es im Ostpark einen ,Giftgarten´ gibt, in dem Kräuter und Heilpflanzen wachsen. Als Problem des Stadtteils wurden in erster Linie steigende Mieten genannt, was durch den Bau der neuen EZB-Zentrale ausgelöst oder verstärkt worden sei.
Übrigens war das nicht der erste Besuch im Ostend – 2011 fand dort das erste partizipative Stadtlabor statt – die Beiträge lassen sich auf dem Projektblog noch heute nachvollziehen: http://ostend.stadtlabor-unterwegs.de/