Goldenes Sachsenhausen?

  • Veröffentlicht am: Do, 16 Jul 2015
  • von: Clara Sterzinger

Am 20. Juni waren wir auf dem Schweizer Straßenfest und konnten mit zahlreichen Besuchern ins Gespräch kommen. Dabei wurden die Klischees über das Leben in Sachsenhausen bestätigt. Das Herz des Stadtteils bildet der Schweizer Platz mit den angrenzenden Straßen, da man hier wunderbar Nützliches mit Schönem verbinden kann. Die Seele kann man besonders gut am Mainufer und den dort zu findenden Museen baumeln lassen. „Dribbe de Bach“ wird zum einen als bunt wahrgenommen, da hier so unterschiedliche Menschen jeden Alters zusammen wohnen, aber zum anderen auch als golden. Und zwar genau in dem Farbton in dem der „Ebbelwoi“ schimmert, denn dieses Getränk gehört einfach zu Sachsenhausen. So verwundert es auch nicht, dass die Apfelweinwirtschaften als wichtiger Ort fürs Zusammenleben begriffen werden. Dass man hier nicht nur wohnt, sondern auch recht angenehm und unbeschwert lebt, merkt man daran, dass den Sachsenhäusern häufig nichts einfällt, was sie an ihrem Stadtteil auszusetzen haben.