Typisch Oberrad?

  • Veröffentlicht am: Di, 9 Jun 2015
  • von: Franziska Mucha

Am 30. Mai waren wir zum ersten Mal mit der Frankfurt-Modell Sommertour unterwegs: beim 25. Oberräder Stadtteilfest. Die Oberräder „Krautärsch“, wie sie von den Frankfurtern in Mundart genannt werden, begrüßten uns mit großer Freundlichkeit und zahlreicher Teilnahme – bereits 40 ausgefüllte Fragebögen und viele Geschichten über Oberrad haben wir vor Ort gesammelt!
Erste Erkenntnis: „Das wichtigste an Oberrad ist die Grenze zu Offenbach!“, sagte ein Teilnehmer mit Augenzwinkern. Was ist sonst noch typisch Oberrad? Im ersten Schnelldurchblick liegen ganz vorne: die grüne Soße und die dörfliche Idylle, die trotzdem so stadtnah angesiedelt ist. Die natürliche Begrenzung des Stadtteils durch den Main, den Stadtwald und die Felder genießen die Oberräder nicht nur in ihrer Freizeit, auch das Gärtnereiwesen hat eine lange Tradition. Da war es nicht gerade überraschend, dass fast alle Teilnehmer/innen ihrem Stadtteil die Farbe "grün" zuordneten.
Aber auch einige Geheimtipps konnten wir sammeln: so ist die "Alte Eiche" der Lieblingsort der Kinder und Jugendlichen im Stadtteil, weil die Hindenburg-Eiche einfach der beste Kletterbaum ist. Und der umstrittene Buchrainplatz ist "der Oberräder ihr Dallas". Wir sind gespannt, was die weiteren Auswertungen über Oberrad ans Licht bringen und bedanken und bei den vielen Teilnehmer/innen, dem Heimat- und Geschichtsverein und dem Vereinsring!
Übrigens: für alle, die am 30. Mai nicht dabei sein konnten, ist der Fragebogen auch hier online und kann jederzeit ausgefüllt werden!